Tag 10 – Mag.a Alexandra Kunstmann-Hirnböck

Kirche sein an Andersorten

Wenn ich als Krankenhausseelsorgerin zu einem sterbenden Menschen gerufen werde, ist dies jedes Mal eine ganz besondere Situation. Wenn ich den Raum betrete, spüre ich oft eine große Not der Angehörigen und auch eine starke Hilflosigkeit angesichts des nahen Todes. Es ist der persönliche Karfreitag eines jeden Menschen, der im Tod erlebt wird und der uns Menschen an unsere Grenzen bringt.

Diese Momente haben eine besondere Qualität und in diesen Momenten gibt es die Frage nicht, ob ich als Frau oder Mann dieses Leid mit den Menschen teile. Ich bin in diesen Momenten Teil einer Kirche, die für einen Gott steht, der dem Leid nicht ausweicht, der den Menschen die Hand reicht. Einen Gott, der diesen Karfreitag mit uns teilt. Gott begibt sich mit uns ins das Dunkel hinein, er kann uns das Dunkel nicht nehmen, aber er nimmt dieses Dunkel auf und teilt es mit uns.

…denn ihr alle seid einer in Christus….

Mag.a Alexandra Kunstmann-Hirnböck

Alexandra Kunstmann-Hirnböck


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s